Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V.
Sie sind hier:

Bezirksgruppe Schwarzwald-Hegau

Führende Metallunternehmer der Region warnen vor negativen Folgen eines zu hohen Lohnabschlusses

Bezirksgruppen-Vorsitzender Dr. Schulz: „Fünf-Prozent-Forderung der IG Metall überzogen und unangemessen“

DONAUESCHINGEN – Als „überzogen und in der aktuellen wirtschaftlichen Lage unangemessen“ bezeichnen die Metallarbeitgeber in der Region Schwarzwald-Hegau die Forderung der IG Metall nach fünf Prozent mehr Entgelt: „Die IG Metall muss runter von ihrer unrealistischen Forderung, die zu einem sehr hohen Anteil nicht begründbar ist“, sagte der Vorsitzende der SÜDWESTMETALL-Bezirksgruppe Schwarzwald-Hegau, Dr. Joachim Schulz, am Mittwoch in Donaueschingen im Rahmen eines Treffens der Unternehmerkontaktgruppen Villingen-Schwenningen/Furtwangen und Tuttlingen/Konstanz-Singen.

Personal 50Plus

Informationsveranstaltung zur „Weiterbildung von älteren Beschäftigten“ stößt bei Betrieben auf großes Interesse

Schwarzwald-Baar-Kreis: Wie gelingt die Qualifizierung älterer Beschäftigter und welche Fördermöglichkeiten gibt es? Diesen Fragen widmete sich eine Informationsveranstaltung der Fachkräfteallianz Gewinnerregion. Knapp 70 Vertreter von Unternehmen und Institutionen der Region, darunter Personalverantwortliche, Betriebsräte und Geschäftsführer, folgten interessiert der Veranstaltung, die in den Räumen der IHK in Villingen-Schwenningen stattfand.

Wurster: „Rund 80 Prozent der IG Metall-Forderung ist heiße Luft.“

SÜDWESTMETALL: Eine Tarifforderung in Höhe von fünf Prozent gefährdet weitere Jobs

Villingen-Schwenningen – Die Metallarbeitgeber in der Region Schwarzwald-Hegau haben die IG Metall zu einer grundsätzlichen Kurskorrektur in der Tarifpolitik aufgefordert. „Die aktuell noch ordentliche Konjunktur darf nicht den Blick darauf verstellen, dass wir auf ähnliche strukturelle Probleme zusteuern wie bereits in den 90er Jahren“, sagte Ralph Wurster, Geschäftsführer der Bezirksgruppe Schwarzwald-Hegau des Arbeitgeberverbands Südwestmetall, am 08.04.2016 in Villingen-Schwenningen.

Wurster: „Interesse für MINT muss in der Grundschule geweckt werden“

SÜDWESTMETALL finanziert Elektrizitätsshow in Hirschbergschule

VS-Schwenningen: Am 15. März haben die Schüler der dritten und vierten Klasse der Hirschbergschule in Schwenningen erneut die Faszination Elektrizität-Show erleben können. Das ScienceMobil hat die Schule besucht und dabei die Schüler kurzweilig über Wirkungsweisen und Gefahren von elektrischem Strom informiert.

Podiumsdiskussion zur Landtagswahl in Baden-Württemberg

Podiumsdiskussion zur Landtagswahl in Baden-Württemberg

Unter dem Titel „Arbeitgeber im Dialog“ luden die Arbeitgeber Baden-Württemberg (Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände e. V.) zur Podiumsdiskussion in die Neue Tonhalle in Villingen-Schwenningen. Die vier Erstkandidaten der derzeit im Landtag von Baden-Württemberg vertretenen Parteien der Region Villingen-Schwenningen stellten sich Fragen rund um die Themen Wirtschaftspolitik, Flüchtlinge, Infrastruktur, Bildung und Energie.

Dr. Schulz: „Mit Tarifabschlüssen jenseits der Vernunft droht weitere Tarifflucht“

Südwestmetall: 5% sind fernab der Realität - falsche Zeit für weitere Höhenflüge

Villingen-Schwenningen / Tuttlingen – Die Metallarbeitgeber in der Region Schwarzwald-Hegau haben die IG Metall davor gewarnt, mit einer überzogenen Forderung in die Tarifrunde 2016 zu ziehen. „Wer angesichts der bisher empfohlenen fünf Prozent von einer ‚moderaten‘ Forderung spricht, hat den Bezug zur Realität verloren“, sagte Joachim Schulz, Vorstand der Aesculap AG und Vorsitzender der Bezirksgruppe Schwarzwald-Hegau des Arbeitgeberverbands Südwestmetall, in Villingen-Schwenningen.

Südwestmetall
Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V.

Löffelstraße 22–24
70597 Stuttgart
Postfach 70 05 01
70574 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 7682-0
Fax +49 (0)711 7651675
E-Mail: info(at)suedwestmetall.de

URL: http://www.suedwestmetall.de/swm/web.nsf/id/pa_sh_startseite.html
Datum: 29.5.2016

VOILA_REP_ID=C1257761:004A5185