Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V.
Sie sind hier:

Tarifvertrag Förderjahr

Im Rahmen des Tarifabschlusses vom 19. Mai 2012 einigten sich Südwestmetall und IG Metall auch auf einen Tarifvertrag Förderjahr. Beide Tarifvertragsparteien hatten zuvor übereinstimmend festgestellt, dass ein Teil der Schulabgänger nicht die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt, um eine Berufsausbildung in der Metall- und Elektroindustrie beginnen zu können. Aufgrund des sich abzeichnenden Fachkräftemangels besteht andererseits eine dringende Notwendigkeit, das Erwerbspersonenpotential nicht ungenutzt zu lassen.

Ziele des Tarifvertrages

Das Ziel des Tarifvertrages besteht darin, benachteiligten bzw. förderbedürftigen Jugendlichen Ausbildungs- und Beschäftigungschancen in der Metall- und Elektroindustrie zu eröffnen und den Mitgliedsbetrieben so zusätzliche Möglichkeiten zur Fachkräftegewinnung zu verschaffen.

Im Vordergrund steht dabei die gezielte Förderung der Fachkenntnisse sowie des Arbeits-, Leistungs- und Sozialverhaltens der noch nicht ausbildungsreifen jugendlichen Schulabsolventen. Insbesondere wird die Entwicklung von Schlüsselkompetenzen, wie z. B. Verlässlichkeit, Durchhaltevermögen und Verantwortungsbewusstsein sowie der Aufbau der notwendigen Sprach- und Rechenkenntnisse angestrebt. Dies geschieht durch drei Komponenten: Das Erlernen betriebspraktischer Kenntnisse, eine berufsschulische sowie eine sozialpädagogische Begleitung. Mit der Sozialpartnervereinbarung „Vom Einstieg zum Aufstieg“ haben Südwestmetall und IG Metall ein gemeinsames Konzept entwickelt, um diese Unterstützungs- und Förderaufgaben umzusetzen. Dieses Konzept ist auch die Grundlage des Tarifvertrages Förderjahr.

Inhalte des Tarifvertrages

Der Tarifvertrag Förderjahr regelt die erforderlichen Bedingungen für die Durchführung einer solchen Förderung, wie beispielsweise den Fördervertrag, die Dauer der Förderung und die Vergütung. Während der laufenden Förderung hat der Jugendliche die Möglichkeit, sich beim Förderbetrieb um ein anschließendes Ausbildungsverhältnis zu bewerben. Dabei hat der Jugendliche nach dem erfolgreichen Abschluss der Förderung Anspruch auf die Teilnahme an einem Bewerbungsgespräch für ein solches Ausbildungsverhältnis. Ein Anspruch auf Übernahme in ein Ausbildungsverhältnis besteht jedoch nicht.

Die Anwendung des Tarifvertrages Förderjahr ist für die Betriebe freiwillig.

Die bisherige Reaktion der Betriebe, die den Tarifvertrag Förderjahr anwenden, ist durchweg positiv. Diese Tarifregelungen bieten damit allen Beteiligten Chancen für eine gute Zukunft.

Südwestmetall
Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V.

Löffelstraße 22–24
70597 Stuttgart
Postfach 70 05 01
70574 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 7682-0
Fax +49 (0)711 7651675
E-Mail: info(at)suedwestmetall.de

URL: http://www.suedwestmetall.de/swm/web.nsf/id/pa_sweb9fsdkq.html
Datum: 24.7.2016

VOILA_REP_ID=C1257761:004A5185