Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V.
Sie sind hier:

Bezirksgruppe Ulm

B4B Wirtschaftsleben Schwaben 21.12.2016

Fachkräftemangel in Metall- und Elektroindustrie weitet sich aus

„Unternehmen müssen immer mehr Engagement aufbringen, um geeignete Fachkräfte und Kandidaten für Ausbildungsplätze zu finden“, erklärt Götz Maier, Geschäftsführer von Südwestmetall in Ulm. Dieses Problem rückt besonders angesichts der sinkenden Arbeitslosen-Zahlen in den Vordergrund. Werden keine Maßnahmen zur Sicherung der Fachkräfte eingeleitet, würde die Anzahl der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT)-Fachkräfte weiter sinken. Laut IW gäbe es dann bis 2025 deutschlandweit rund eine Million erwerbstätige Fachkräfte weniger.

Innovationsregion Ulm 21.12.2016

Arbeitskräfte im MINT-Bereich gesucht

Der Fachkräftemangel in der Metall- und Elektroindustrie weitet sich aus. Angesichts sinkender Arbeitslosenzahlen rückt das Problem der Fachkräftesicherung stärker in den Vordergrund. „Unternehmen müssen immer mehr Engagement aufbringen, um geeignete Fachkräfte und Kandidaten für Ausbildungsplätze zu finden“, sagt Götz Maier, Geschäftsführer von Südwestmetall in Ulm. Zudem steige die Arbeitskräftelücke in den MINT-Bereichen stetig an, wie eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln (IW) belegt.

Südwestmetall wirft IG Metall bei Diskussion um Arbeitszeitgesetze Stimmungsmache vor

Dr. Wolf: „Pauschale Vorwürfe wegen angeblicher Rechtsverstöße sind keine Basis für gute Sozialpartnerschaft“

STUTTGART - Der Arbeitgeberverband Südwestmetall hat die pauschalen Vorwürfe der IG Metall Baden-Württemberg wegen angeblicher Verstöße gegen das Arbeitszeitgesetz sowie die geplante Beschäftigtenbefragung der Gewerkschaft scharf kritisiert. „Hier wird mit subjektiven Eindrücken Stimmung gemacht und dem Gros der Betriebe unterstellt, dass sie rechtswidrig handeln“, sagte der Vorsitzende Dr. Stefan Wolf nach einer Vorstandssitzung des Verbands: „Das ist kaum die Basis für gute Sozialpartnerschaft.“

Südwestmetall beschließt Parteispenden für 2016

Die ehrenamtlichen Gremien von Südwestmetall haben über die Höhe der Parteispenden im Jahr 2016 entschieden.

Südwestmetall: Arbeitslosigkeit auf 18-Jahres-Tief, Fachkräftesicherung rückt in den Vordergrund

Dick: „Geeignete Fachkräfte zu finden, gestaltet sich für unsere Unternehmen zunehmend schwieriger“

STUTTGART - Die Arbeitslosenzahlen sind im November in Baden-Württemberg wie erwartet weiter gesunken. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist so hoch wie seit vielen Jahren nicht mehr. Angesichts der stetig rückläufigen Erwerbslosigkeit rückt nun jedoch das Problem der Fachkräftesicherung stärker in den Vordergrund. „Geeignete Fachkräfte und Kandidaten für Ausbildungsplätze zu finden, gestaltet sich für unsere Unternehmen zunehmend schwieriger“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbands Südwestmetall, Peer-Michael Dick, am Mittwoch in Stuttgart. „Die Arbeitskräftelücke in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) wächst stetig weiter.“

Feierliche Urkundenübergabe: 41 junge Flüchtlinge aus Syrien erhalten Studienstipendium

Geschäftsführer des Arbeitgeberverbands Südwestmetall Stefan Küpper: „Neue Entwicklungsperspektive für Flüchtlinge“

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer: „Wir wollen talentierte Flüchtlinge unterstützen, damit sie ihre Zukunft in Baden-Württemberg aktiv gestalten können“
 
DAAD-Präsidentin Prof. Margret Wintermantel: „Gelungene
Integration funktioniert nur über eine gute Ausbildung und eine berufliche Perspektive“

Südwestmetall
Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V.

Löffelstraße 22–24
70597 Stuttgart
Postfach 70 05 01
70574 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 7682-0
Fax +49 (0)711 7651675
E-Mail: info(at)suedwestmetall.de

URL: http://www.suedwestmetall.de/swm/web.nsf/id/pa_ulm_startseite.html
Datum: 18.1.2017

VOILA_REP_ID=C1257761:004A5185