Lebensbegleitendes Lernen

Unsere Gesellschaft und damit unsere Mitarbeiter werden immer älter. Nicht erst mit der Rente mit 67 wurde deutlich, dass kontinuierliches Lernen und Mitarbeiterentwicklung wesentliche Voraussetzungen für eine innovationsorientierte und wettbewerbsfähige Wirtschaft sind.

Bündnis für Lebenslanges Lernen

Das 'Bündnis für Lebenslanges Lernen' wurde Anfang 2011 von der Landesregierung, von Verbänden, Kammern, Kirchen sowie von Weiterbildungseinrichtungen, Unternehmen, Stiftungen und Instituten unterzeichnet.

Dieses Bündnis bildet ein gemeinsames Fundament für die Akteure im Bereich der Weiterbildung. Ziel ist, die vorhandenen Weiterbildungsstrukturen in Baden-Württemberg zu stärken, zu entwickeln sowie für das lebenslange Lernen bei Erwachsenen zu werben. Darüber hinaus dient es dazu, die Empfehlungen der Landtags-Enquêtekommission „Fit fürs Leben in der Wissensgesellschaft - berufliche Schulen, Aus- und Weiterbildung“ aus dem Bereich der Weiterbildung umzusetzen.

Im Sinne des lebenslangen Lernens hat Südwestmetall gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) in Stuttgart sowie dem Transferzentrum für Neurowissenschaft und Lernen (ZNL) in Ulm das das Projekt „länger leben. länger arbeiten. länger lernen.“ initiiert.

Die Ergebnisse sind in praxisorientierte und betriebsnahe Handreichungen eingeflossen, die die Mitgliedsunternehmen von Südwestmetall beim Verband bestellen können.

Die Analyse in den Mitgliedsunternehmen von Südwestmetall und weitere Fallstudien haben gezeigt, dass die Teilnahme an Weiterbildungsangeboten, die Lerninitiative und die Lernmotivation mit zunehmendem Alter deutlich nachlässt. Gleichzeitig erfordert die technische Entwicklung kontinuierliches Lernen und Anpassungsfähigkeit, um mit den Veränderungen Schritt zu halten und auch in Zukunft Innovationen erarbeiten zu können.

Führungskräfte als Schlüsselpersonen

Führungskräften kommt in dieser Situation vermehrt die Rolle des aktiven Begleiters und Ermöglichers zu. Vor allem sie sind gefragt, die kontinuierliche Entwicklung ihrer Mitarbeiter anzustoßen, zu begleiten und die notwendigen Voraussetzungen auch im täglichen Arbeitsumfeld zu schaffen. Doch auch seitens der Mitarbeiter muss die eigene Entwicklung und kontinuierliches Lernen stärker vorangetrieben und eigeninitiativ befördert werden.

Ergebnisse des Projektes „länger leben. länger arbeiten. länger lernen.“

  • Ein Personalentwicklungskonzept für das Training von Führungskräften zum Lerncoach einschließlich der hierfür notwendigen Veränderungen im Führungssystem
  • Ein Training für Mitarbeiter zur Verstärkung von Schlüsselkompetenzen zur Entwicklung von individuellen Lernzielen und -strategien
  • Ein Selbstbewertungssystem zur Analyse und Nutzung des bestehenden Produktionssystems als lernförderliche Arbeitsumgebung
vergrößern

Thorsten Würth

Arbeitsmarktpolitik und Weiterbildung

0711 7682-118
0711 7682-210

Südwestmetall
Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V.

Löffelstraße 22–24
70597 Stuttgart
Postfach 70 05 01
70574 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 7682-0
Fax +49 (0)711 7651675
E-Mail: info(at)suedwestmetall.de

URL: https://www.suedwestmetall.local/SWM/web.nsf/id/pa_de_lebensbegleitendes-lernen.html
Datum: 20.8.2019

VOILA_REP_ID=C1257761:004A5185