Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V.
Sie sind hier:

Soziale Sicherung

Die Sozialabgaben sind zu einer wachsenden Belastung für die Betriebe geworden. Hohe und vor allem ständig steigende Lohnzusatzkosten gefährden die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und des Standorts Deutschland.

Die Reform der sozialen Sicherungssysteme – besonders der beitragsfinanzierten Sozialversicherung – muss konsequent fortgesetzt werden, damit das deutsche Sozialsystem finanzierbar und leistungsfähig bleibt.

Dies gilt umso mehr angesichts des demografischen Wandels, der die Gesellschaft in den nächsten Jahren und Jahrzehnten tiefgreifend verändern und neue finanzielle Lasten mit sich bringen wird.

Zu hohe und möglicherweise noch weiter steigende Beitragssätze, die sich direkt in noch höheren Lohnzusatzkosten niederschlagen, schwächen die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, das Wirtschaftswachstum und die Beschäftigung. 

Südwestmetall engagiert sich deshalb in den Organen der sozialen Selbstverwaltung, um die Kostenentwicklung bei den gesetzlichen Sozialversicherungen zu bremsen und das Vorsorgesystem nicht zu einem Versorgungssystem verkommen zu lassen. 

Südwestmetall informiert seine Mitgliedsunternehmen über aktuelle Entwicklungen in der Sozialpolitik und im Sozialversicherungsrecht, berät sie in sozialrechtlichen Fragen und unterstützt sie bei der Umsetzung sozialrechtlicher Bestimmungen in den Betrieben. Darüber hinaus vertritt der Verband die Anliegen der Mitgliedsunternehmen gegenüber Behörden.

Südwestmetall
Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V.

Löffelstraße 22–24
70597 Stuttgart
Postfach 70 05 01
70574 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 7682-0
Fax +49 (0)711 7651675
E-Mail: info(at)suedwestmetall.de

URL: http://www.suedwestmetall.de/swm/web.nsf/id/pa_de_soziale_sicherung.html
Datum: 19.8.2017

VOILA_REP_ID=C1257761:004A5185