Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V.
Sie sind hier:

Neues aus dem Verband

Arbeitgeber Baden-Württemberg fordern angesichts G8/G9-Debatte Rückkehr zur schulpolitischen Vernunft

Dick: „Unsägliches parteipolitisches Gezänk gefährdet die Zukunft unserer Kinder“

STUTTGART – Angesichts der anhaltenden Diskussion um G8- oder G9-Abitur haben die Arbeitgeber Baden-Württemberg die Parteien und Politiker im Land aufgefordert, zur schulpolitischen Vernunft zurückzukehren. „Das heißt ohne Wenn und Aber: An allgemeinbildenden Gymnasien gibt es das achtjährige Abitur.
 

Wirtschaftszeitung AKTIV

Die Wirtschaftszeitung AKTIV erscheint seit 1972, mittlerweile in 16 Branchen- und Regionalausgaben. Ihr Ziel ist es, breite Schichten in unterhaltsamer Form über wirtschaftliche Zusammenhänge zu informieren.

Servicestelle HOCHSCHULEWIRTSCHAFT

Wissenschaftliche Weiterbildung ermöglicht den Unternehmen, Mitarbeiter gezielt weiter zu qualifizieren. Eine zentrale Rolle kommt hier den Hochschulen zu. Die Servicestelle HOCHSCHULEWIRTSCHAFT ermittelt Weiterbildungsbedarfe der Unternehmen und bildet die Schnittstelle zu den Hochschulen.

Fürs Alter

Die Metallrente ist das Versorgungswerk der Metall- und Elektroindustrie. Hier erfahren Sie mehr über deren Angebote.

Arbeitgeber Baden-Württemberg fordern forcierten Ausbau von Ganztagesangeboten

"Ressourcen dort einsetzen, wo sie gebraucht werden"

Die Arbeitgeber Baden-Württemberg, die sozialpolitische Spitzenorganisation der Wirtschaft im Land und Dachorganisation von 42 Mitgliedsverbänden aus Industrie, Dienstleistungen, Handel, Handwerk und Landwirtschaft nimmt zum heute veröffentlichten Bildungsmonitor wie folgt Stellung:

Arbeitgeber Baden-Württemberg beunruhigt über die aktuellen bildungspolitischen Debatten „Parteien und Fraktionen müssen sich endlich auf die Eckpfeiler der Schulstruktur verständigen“

Zu den aktuellen bildungspolitischen Diskussionen nehmen die Arbeitgeber Baden-Württemberg, Dachverband von 42 Arbeitgeberverbänden im Land, wie folgt Stellung:

Mit Sorge verfolgen die Arbeitgeber Baden-Württemberg die aktuellen bildungspolitischen Debatten. Die SPD-Fraktion im Landtag forciert ohne Not die Rückabwicklung des achtjährigen Gymnasiums, aus der CDU kommt jetzt – genauso ohne Not – die Ankündigung, im Falle eines Wahlsieges erneut die Schulstruktur verändern zu wollen.

Unternehmertag 2014

Dr. Rainer Dulger neuer Arbeitgeberpräsident Baden-Württemberg / Prof. Dr. Dieter Hundt nach 20-jähriger Amtszeit verabschiedet

Wechsel an der Spitze des Arbeitgeber-Dachverbands im Land: Dr. Rainer Dulger ist neuer Präsident der Arbeitgeber Baden-Württemberg. Die Mitgliederversammlung hat den 50-jährigen Unternehmer aus Heidelberg am 18. Juli zum Nachfolger von Professor Dr. Dieter Hundt (75) gewählt, der nach 20-jähriger Amtszeit nicht mehr erneut kandidiert hatte.

Arbeitgeber Baden-Württemberg: Professor Dr. Dieter Hundt kandidiert nicht mehr für weitere Amtszeit

Dr. Rainer Dulger als Nachfolger vorgeschlagen

STUTTGART – Nach 20 Jahren an der Spitze der Arbeitgeber Baden-Württemberg hat Landesarbeitgeberpräsident Professor Dr. Dieter Hundt den Gremien des Verbandes erklärt, nicht mehr für eine weitere Amtszeit zu kandidieren.

Arbeitgeberpräsident Hundt und Staatssekretär Rust zeichnen familienfreundliche Unternehmen aus

Preisträger des 2. „familyNET-Award“ sind SHW-SHS GmbH, Hüttlingen, Holzmanufaktur Rottweil GmbH, WERMA Signaltechnik GmbH, Rietheim-Weilheim, Convensis Group, Stuttgart und Die Familiengenossenschaft eG, Mannheim.

STUTTGART – Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie steht längst auf der Agenda des Großteils der Unternehmen in Baden-Württemberg. Im Rahmen des landesweiten Projekts familyNET werden sie dabei durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft sowie die Arbeitgeberverbände Südwestmetall und Chemie Baden-Württemberg unterstützt.

Südwestmetall
Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V.

Löffelstraße 22–24
70597 Stuttgart
Postfach 70 05 01
70574 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 7682-0
Fax +49 (0)711 7651675
E-Mail: info(at)suedwestmetall.de

URL: http://www.suedwestmetall.de/swm/web.nsf/id/pa_de_suedwestmetall.html
Datum: 21.9.2014

VOILA_REP_ID=C1257761:004A5185