Im Dickicht der Verbände - wer macht was?

Immer wieder stoßen wir als Südwestmetall auf die Frage: Was macht ihr eigentlich? Oder lesen in unseren Social Media-Kanälen, dass wir beispielsweise die Interessen von Rüstungsunternehmen vertreten würden...

Um dem gefährlichen Halbwissen ein Ende zu bereiten: Südwestmetall ist der regionale Arbeitgeberverband der baden-württembergischen Metall- und Elektroindustrie (M+E). Nun mag man denken: Südwestmetall arbeitet also für die Metall- und Elektroindustrie. Aber so einfach ist es nicht: Südwestmetall agiert branchenübergreifend! Das heißt: Jedes Unternehmen, das einen Betrieb der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg hat und die Tarifverträge anwenden will, kann Mitglied werden.

Allerdings ist die Tarifpolitik nicht unser einziges Thema – wenngleich doch das größte. Bei einem Arbeitgeberverband wie Südwestmetall hat alles mit dem Faktor Arbeit zu tun – vom Arbeits- und Sozialrecht über Bildung bis hin zur Fachkräftesicherung. Mehr Informationen finden Sie bei „Über uns“.

Ein Arbeitgeberverband - was ist das?

Arbeitgeberverbände sind freiwillige Zusammenschlüsse von Arbeitgebern zwecks Wahrnehmung gemeinsamer Interessen in arbeitsrechtlicher und sozialpolitischer Hinsicht. Tarifverhandlungen stellen dabei die größte und häufigste Tätigkeit dar.

Die Struktur der Arbeitgeberverbände

Nun zur Struktur: Bei Südwestmetall sind knapp 700 Unternehmen Mitglied. Südwestmetall selbst ist wiederum Mitglied der Arbeitgeber Baden-Württemberg, der als Dachverband die Arbeitgeberverbände unterschiedlicher Branchen auf Landesebene vertritt.

Auf Bundesebene wird Südwestmetall vom Dachverband der Metall- und Elektroindustrie – von Gesamtmetall – vertreten. Gesamtmetall ist damit kein Verbund einzelner Unternehmen, wie Südwestmetall, sondern mehrerer Arbeitgeberverbände aus dem M+E-Sektor.

Gesamtmetall ist wiederum Teil der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), die ebenfalls branchenumfassend die Arbeitgeberinteressen vertritt – aber eben auf Bundesebene.

Struktur der Arbeitgeberverbände

Arbeitgeberverband versus Industrie- bzw. Branchenverband

Neben Arbeitgeberverbänden wie Südwestmetall gibt es die so genannten Branchen- bzw. Industrieverbände. Es kann vorkommen, dass sich manche Verbände sowohl als Branchen- als auch Industrieverband bezeichnen. Fakt ist, dass die Begriffe meist synonym verwendet werden. Beispiele für diese Verbände sind der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie oder der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI).

Ein Branchen- bzw. Industrieverband arbeitet jedoch nicht branchenübergreifend, sondern hat, wie es der Name schon vermuten lässt, immer erst einmal die Branche selbst im Fokus.

In einem Branchen- bzw. Industrieverband schließen sich also Unternehmen und Institutionen aus dem gleichen Wirtschaftszweig zusammen. Ihr Ziel: Einflussmöglichkeiten bündeln und ihr Handeln gegenüber der Politik, der Öffentlichkeit und gegebenenfalls auch dem Markt koordinieren. Unternehmen der Automobilindustrie haben in einem solchen Verband also branchenspezifische Themen wie E-Mobility oder Exportzölle auf der Agenda, Energieunternehmen Themen wie Subventionen oder Energiewende...

Ein Unternehmen – viele Interessen

Viele Unternehmen sind sowohl Mitglied eines Arbeitgeberverbandes als auch eines Industrie-/Branchenverbandes. Denn nur so kann es seine Interessen auf allen Ebenen gewahrt wissen. Und daneben hat jedes Unternehmen noch eine eigene, individuelle Agenda.

Wir betonen dies, da wir als Verband immer wieder verwechselt werden mit Branchenverbänden oder mit Unternehmen. Stellen wir klar: Als Südwestmetall unterstützen wir tarifgebundene Unternehmen rund um das Thema Arbeit. Wenn Sie also einmal gefragt werden, was Südwestmetall eigentlich macht, antworten Sie einfach: Die gestalten Arbeit heute und morgen!

Südwestmetall
Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V.

Löffelstraße 22–24
70597 Stuttgart
Postfach 70 05 01
70574 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 7682-0
Fax +49 (0)711 7651675
E-Mail: info(at)suedwestmetall.de

URL: https://www.suedwestmetall.local/SWM/web.nsf/id/pa_swebba2q9y.html
Datum: 23.7.2019

VOILA_REP_ID=C1257761:004A5185