M+E-Tarifrunde: Südwestmetall erzielt Einigung mit IG Metall Baden-Württemberg über weitgehende Übernahme des NRW-Abschlusses

23.03.2020

Dr. Wolf: „Unser Ziel, weitere Sonderbelastungen von den Unternehmen in Baden-Württemberg abzuwehren, haben wir erreicht.“

Die Metall-Tarifvertragsparteien in Baden-Württemberg haben sich vor dem Hintergrund der Corona-Epidemie auf einen Abschluss für die Tarifrunde 2020 verständigt. Dabei wurde das Ergebnis aus Nordrhein-Westfalen weitestgehend übernommen, allerdings enthält die Einigung einige tarifliche Besonderheiten, die nur im Südwesten gelten. Aufgrund der in Baden-Württemberg bestehenden Zuschussregelungen zum Kurzarbeitergeld kommt insbesondere der in NRW vereinbarte „Finanzierungsbetrag“ nicht zur Anwendung.

„Unsere Unternehmen sind bereits im Krisenmodus und wir alle wissen nicht wie es weitergeht. Es durfte in dieser Tarifrunde daher unter keinen Umständen zu weiteren Belastungen unserer Betriebe kommen. Dieses Ziel konnten wir erreichen“, sagte Südwestmetall-Verhandlungsführer, Dr. Stefan Wolf, am Montag in Stuttgart. Stattdessen sehen die Regelungen einige Sonderregelungen vor, die nur in diesem Jahr gelten sollen. Sie tragen der Sondersituation der Betriebe, aber auch den mit Kinderbetreuung konfrontierten Beschäftigten Rechnung.

Darüber hinaus werden die Tarifvertragsparteien eine Gesprächsverpflichtung darüber vereinbaren, wie sie die Unternehmen bei der Bewältigung der aktuellen Krisensituation unterstützen können.

„Die Einigung ist ein Beispiel dafür, dass sich die Sozialpartnerschaft der Tarifvertragsparteien in der Metall- und Elektroindustrie gerade in schlechten Zeiten immer wieder bewährt", resümierte Dr. Wolf. „Jetzt gilt es, gemeinsam die richtigen Weichen zu stellen, sodass Unternehmen und Beschäftigte diese Krise so schnell wie möglich bewältigen können. Wenn wir zusammen – Arbeitgeber, Beschäftigte und Sozialpartner – weiterdenken und an einem Strang in dieselbe Richtung ziehen, bin ich zuversichtlich, dass die baden-württembergische Metall- und Elektroindustrie auch diese Bewährungsprobe bestehen wird."

Die Einigung gilt vorbehaltlich der endgültigen Zustimmung des Mitgliederrates, die gegen Ende der Woche vorgesehen ist.

vergrößern

Peter Renz

Geschäftsführer Kommunikation

0711 7682-177
0711 7682-184

Südwestmetall
Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V.

Löffelstraße 22–24
70597 Stuttgart
Postfach 70 05 01
70574 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 7682-0
Fax +49 (0)711 7651675
E-Mail: info(at)suedwestmetall.de

URL: https://www.suedwestmetall.local/SWM/web.nsf/id/li_swebbmykce.html
Datum: 29.5.2020

VOILA_REP_ID=C1257761:004A5185